English Francais Deutsch
Orgazmik Europe
Hauptseite | Film Katalog Inhalt Einkaufswagen | Bestellung absenden | Merkzettel | Infopoint | Login
BIOGRAFIE/PORTRAIT

Linda Lovelace

Screenshot aus:
Inside Deep Throat


Screenshot aus:
Inside Deep Throat


Screenshot aus:
Inside Deep Throat

Filmografie
Alle bei ORGAZMIK erhältlichen Filme mit
Linda Lovelace als
Darsteller/Darstellerin



Steckbrief
Geburtsdatum 10.01.1949
Geburtsort New York, USA
Zivilstand 2x geschieden, verstorben am 22.04.2002


Biografie
Wer DEEP THROAT sagt, muss zwingend auch Linda Lovelace sagen. Ihr Name liegt nämlich auch nach ihrem Tod am 22. April 2002 in aller Munde. Die Frau dahinter gilt nicht ganz unberechtigterweise als eigentlicher erster "Mega-Pornostar". In diesem bahnbrechenden Hardcore-Streifen von Regisseur Jerry Gerard aus dem Jahre 1972 spielte sie zusammen mit Harry Reems die Hauptrolle. Mit dem Fakt, dass Frau Boreman fähig war, sich männliche Glieder ausserordentlich tief in ihren Hals stossen zu lassen (und dies auch in aller Öffentlichkeit zeigte), wär der Grund für ihren globalen Bekanntheitsgrad aber auch schon wieder ausgeschöpft. Beinahe jedenfalls: hätte sie nicht alles daran gesetzt, die Fakten hinter der funkelnden Leinwand ans Tageslicht zu bringen.

Lindas Leben verlief, wie es dramatischer und zugleich klassischer nicht hätte verlaufen können: Sie wuchs in einem New Yorker Armenviertel auf, besuchte eine katholische Schule und wurde von ihrem Vater, Cop im New York Police Department, immer wieder aufs Gröbste misshandelt, ausgepeitscht und geschlagen. Im Alter von 19 Jahren gebar sie ihr erstes Kind, das ihre Mutter kurzerhand zur Adoption freigab.

Kurz darauf erfolgte mit dem Kennenlernen von Chuck Traynor und der Hochzeit mit ihm ein weiterer prägender Einschnitt. Traynor war keinen Deut besser als ihr Vater und führte die körperlichen und seelischen Misshandlungen fort. Er war weniger an ihrer Liebe interessiert, denn an ihrem Körper. Er setzte sie unter Drogen, zwang sie zu Sex, Prostitution und begann - mit finanzieller Unterstützung der sizilianischen Mafia - erste kurze Pornofilme mit ihr zu drehen. DOG FUCKER war einer von ihnen und beinhaltete genau das, wonach der Titel tönt: Sex mit einem Hund.

Ihr (vermeintlicher) Karriere-Höhepunkt war der allbekannte Dreh des Porno-Klassikers DEEP THROAT. Mit dem bescheidenen Budget von knapp $25.000 wurde ein gerade mal 62-minütiges Werk geschaffen, das späteren Produktionen Tür und Tor öffnete: Die noch herrschende Zensur wurde pulverisiert, und die Pornographie aus der Illegalität gehievt. Massen strömten in die Kinos, um die völlig enthemmte und auf der Leinwand dargestellte Sexualität zu konsumieren. Die Handlung bescheiden aber effektiv: Lindas Doktor entdeckte, dass sie ihre Lust nicht beim Geschlechts-, sondern ausschliesslich beim oralen Verkehr empfindet - weil ihre Klitoris tief in ihrem Hals angewachsen sei. Der Film spielte sagenhafte 600 Millionen in die Kinokassen.

Dass bei weitem nicht alles Gold ist was glänzt in der boomenden Pornobranche, versuchte Boreman - oder eben besser bekannt als Linda Lovelace - Jahre später aufzuzeigen, indem sie sich entschloss, ihr Schicksal öffentlich zu machen. In etlichen Vorträgen und auch in ihrer mit der Branche abrechnenden Autobiographie 'Ordeal' (deutsche Übersetzung 'Ich packe aus') berichtet sie darüber, dass sie immer wieder unter Drogeneinfluss und Gewaltandrohung zum Drehen gezwungen wurde. In DEEP THROAT sei sie vor laufender Kamera vergewaltigt worden, während Ehemann Chuck Traynor mit einer Pistole am Set anwesend war und eine Flucht verhinderte.

Bis heute ist man sich uneinig darüber, ob Boreman's Anschuldigungen bis ins letzte Detail stimmen. Sie hörte nicht einfach mit Drehen auf, sondern wechselte drastisch die Seiten. Als vehemente Bekämpferin der Sexindustrie ging sie im Kampf gegen Beteiligte ihrer Misere sehr energisch vor. Weder Anerkennung, noch die Lügen-Anschuldigungen haben aber heute noch einen Einfluss. Am 3. April 2002 erlitt sie frühmorgens einen schweren Autounfall. Ihre zwei Kinder entschieden zwei Wochen später, sämtlichen lebenserhaltenden Maschinen abzustellen, da die Genesungshoffnungen aufgrund ihrer starken Hirn- und inneren Verletzungen gleich Null waren. Exmann Larry und ihre beiden Kinder waren bei ihr, als sie starb.


Wussten Sie, dass Linda Lovelace . . .

... eine Katze namens Adolf Hitler hatte?

... selbst in Frank Sinatras Stube war? Sinatra besass eine Kopie des Films und führte sie seinen Partygästen vor. Gerüchten zufolge gehörten dazu gar Vizepräsident Spiro T. Agnew und Sammy Davis Jr..

... die Pornoindustrie den Begriff "Linda Syndrom" kreieren liessen? Gemeint ist das Abstreiten einer Pornokarriere, nachdem man diese beendet hat.

... mit ihrer Bekehrung aus dem ehemaligen Kollegen Al Goldstein einen erbitterten Feind geschaffen hat? Goldstein nach Bekanntwerden ihres Ablebens: "Zum Glück ist sie tot! Am liebsten würde ich noch ein letztes Mal in ihren Hals ejakulieren, dann würde mein Sperma zusammen mit ihr zur Hölle fahren.

... Nebst ihrer Autobiographie auch noch das Buch DIE WAHRHEIT ÜBER DEEP THROAT herausgebracht hat? Parallel zum Dokumentarfilm INSIDE DEEP THROAT erfreut sich dieses derzeit grösster Beliebtheit.

... 1974 ihren zweiten Ehemann Larry Marchiano heiratete, mit ihm zwei Kinder hatte, sich 1996, nach 22 Jahren Ehe wieder von ihm scheiden liess - beide aber trotzdem beste Freunde blieben?

... über sich selber sagte: "Ich sehe in den Spiegel und ich schaue glücklicher aus, als ich bisher in meinem ganzen Leben war. Ich schäme mich nicht über meine Vergangenheit oder bin traurig darob. Was die Leute mich denken, ist nicht real. Ich schaue in den Spiegel, und ich weiss, dass ich überlebt habe."


Auszeichnungen
-


Copyright (c) 1996-2017 Orgazmik Media
Kontakt / Impressum | Shop Informationen | RSS Feeds | Partnerprogramm

     Orgazmik 1996      Man fickt Deutsch - Download Angebot