English Francais Deutsch
Orgazmik Europe
Hauptseite | Film Katalog Inhalt Einkaufswagen | Bestellung absenden | Merkzettel | Infopoint | Login
BIOGRAFIE/PORTRAIT

Nina Hartley

Screenshot aus:
Dynamic Vices


Screenshot aus:
Dynamic Vices


Screenshot aus:
Guide to Private Dancing

Filmografie
Alle bei ORGAZMIK erhältlichen Filme mit
Nina Hartley als
Darsteller/Darstellerin
Regisseur


Fanclub
1442A Walnut
Suite 242
Berkeley, CA 94709
USA

Website
Steckbrief
Geburtsdatum 11.03.1959
Geburtsort Berkeley, California (USA)
Grösse 168cm
Körbchengrösse 34C/D (nicht echt)
Wichtigste Lektüre Als Teenager: "Sex For One" (Betty Dodson), "The Joy Of Sex" (Louis Comfort), "The Pearl" (Neuauflage eines viktorianischen Pornomagazins). Und Playboy.
Zivilstand Verheiratet, Swinger


Biografie
Die Blondine mit blauen Augen Nina Hartley, 1959 unter dem bürgelichen Namen Marie Louise Hartmann geboren, wuchs gemeinsam zwei älteren Brüdern und einer jüngeren Schwester in Berkley, Kalifornien, auf. Immer sehr scheu und zurückhaltend, hatte sie trotzdem ihre Gedanken dauernd beim Sex. Als sie sich während der Highschool einmal heimlich in ein Pornokino schlich, war sie augenblicklich vom Gedanken besessen, selber einmal vor der Kamera aktiv zu werden. Sie sollte ihre Fantasie in die Realität umsetzen und arbeitete später tatsächlich mit einigen der Darsteller (John Leslie, Paul Thomas, Jamie Gillis) aus AUTOBIOGRAPHY OF FLEA, dem Film der die junge Marie prägte.

Hartley ist zweifellos ein ehemalig hell leuchtender Stern der Pornobranche, um den es mittlerweile ziemlich ruhig geworden ist - ohne aber den Glanz verloren zu haben. Die ursprünglich gelernte Krankenschwester hatte ihre Blütezeit in den 80-er und frühen 90-er Jahren, nach ihrem Debut EDUCATING NINA (1984, Produzentin Juliet Anderson) und wird in einem Atemzug mit anderen Grössen im Business genannt. Beispielsweise Asia Carrera kreuzte immer wieder ihren Weg (oder das Bett). Während ihrer Karriere wirkte sie bei einer beinahe unglaublichen Zahl von über 700 Filmen (von 100% PURE PUSSY bis YOUNG GIRLS IN TIGHT JEANS) mit. Damit gehört sie zu den absoluten Spitzenreiterinnen (im mehrdeutigen Sinne) unter den weiblichen Pornostars. Auf die Frage nach ihrem Einstieg in die Branche antwortet sie: "1983 habe ich mit Tanzen begonnen. Nicht, um Geld damit zu verdienen, sondern um andere bisexuelle Frauen zu treffen und Spass zu haben." Den Schritt zum Pornofilm kam ein Jahr später, als ihr Exfreund im Supermarkt Produzentin Juliette Anderson traf und mit ihr ins Gespräch kam.

Offiziell hat sich Hartley auch noch nicht voll und ganz in die Rente zurückgezogen - nach wie vor lässt sie sich mittlerweile als "after mature" für vereinzelte Produktionen verpflichten. Wie viele ihrer Mitstreiterinnen versuchte auch sie sich als Regisseurin, allerdings nur für die vergleichsweise verschwindend kleine Anzahl von 15 Filmen. Hartley ist auch immer mal wieder in Mainstream-Filmen zu sehen. Einen ihrer populärsten Aufrtitte hatte sie in STUDIO 54.

Nach einer langen Dreiecksbeziehung ist Hartley nun seit Juli 2003 mit dem Regisseur Ernest Greene (Adam and Eve, Bizarre/Gwen/Gothic) verheiratet. Sehr glücklich, sagt sie, weil sie ihn beruflich sehr schätzt und nach wie vor gerne mit ihm zusammenarbeitet (mit Greene hat sie begonnen, Fetischfilme zu drehen) - andererseits, weil sie gemeinsam mit ihm ein aktives Swingerleben geniesst. Auch wenn sie sich mehr und mehr vom aktiven Drehen zurückzieht, steht Nina Hartley aktiv für die Pornobranche ein und kämpft für Akzeptanz und Rechte des Sexfilms und seiner Protagonisten vor und hinter der Kamera. Einen Namen macht sich Hartley zudem seit einer Weile mit sogenannten "GUIDE TO..."-Filmen, in denen sie Anweisungen für ein erfülltes Sexleben. Sie behandelt hier zum Beispiel Themen wie: Masturbation, Verführung, Anal- und Oralsex oder auch S/M.


Wussten Sie, dass Nina Hartley . . .

... Mit 18 zum ersten mal Sex hatte?

... Mitglied der beiden AVN & XRCO Hall of Fames ist?

... auf die Frage nach ihrer Religion "Atheist" angibt und sagt, Religion sei "organisierter Aberglaube"?

... Kinder gern hat - aber nur, wenns nicht ihre eigenen sind?

... nach eigenen Angaben zwischen 150000 und 250000 Dollar verdient?

... Auf Jazz, LORD OF THE RINGS, die TV-Serie Six Feet Under und Geschichts- und Biologie-Bücher steht?

... über Sex sagt: "Ich habe Sex schon immer geliebt auch dabei zuzusehen, es selber zu machen oder anderen dabei zu helfen, selbst besseren zu haben, zu horchen, wenn ihn welche haben. Ich werde auf jeden Fall nie mehr schlechten Sex haben. Dabei kommt es nicht darauf an, ob ich jemandem in Helsinki einen runterhole, oder obs mir Ernest in den Arsch besorgt.


Auszeichnungen
-


Copyright (c) 1996-2017 Orgazmik Media
Kontakt / Impressum | Shop Informationen | RSS Feeds | Partnerprogramm

     Orgazmik 1996      Man fickt Deutsch - Download Angebot